Donnerstag, 31. März 2016

{Sachbuch - Medien - Lügen} Lie to me (2): 5€ ins Phrasenschwein

Hallo Leute!


Eins bekommen Medien ja ganz gut hin - sie schaffen es ganz gut, uns an der Nase herumzuführen. Und nachdem ich bereits das Buch "So lügt man mit Statistik" vorgestellt habe, fand auch dieses Buch mich als kritischen Leser...


So lügt man mit Sprache

^^^^^^^^^^^^^


Daten

^^^^

Autoren: Sebastian Pertsch, Udo Stiehl

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-3492-30784-0

Preis: 9,99€

Taschenbuch, 208 Seiten





Inhalt

^^^^

Die beiden Autoren Pertsch und Stiehl sind federführend beim Medienprojekt Floskelwolke.de , das den alltäglichen Gebrauch von Floskeln in der Deutschen Sprache analysiert. Eine Materialsammlung dazu kam quasi von alleine - denn jeder kennt sie, die Floskelklopfer findet man schließlich überall im Alltag.

Und genau mit diesem Thema beschäftigt sich auch dieses Werk. Sortiert nach Themen werden diese teils leeren Worthülsen analysiert - vom absoluten Klassiker, dem Fussballtrainer bis hin zu Phrasen in der Werbung, der Gesellschaft und der Politik.

Dabei haben die beiden Floskeln aus allen Bereichen und deren Verwendung eingehend untersucht - jedem wird ein größerer Abschnitt gewidmet. Dabei findet man Politiker, die hinter allem eine Chance sehen, genauso wie Werbeprofis, die uns mit Sprache manipulieren.

Es bietet dabei einen ganz netten Ansatzpunkt, um sich näher mit dem Thema Sprachmanipulation zu beschäftigen, geht aber insgesamt nicht weiter in die Tiefe.

Fazit

^^^^

Also ich muss ehrlich sagen, ich habe mir ein bisschen mehr erwartet als eine bloße Aufzählung von häufig verwendeten Floskeln - ein bisschen was Überraschendes wäre ganz toll gewesen, ein gewisser Erkenntnisgewinn, der mir leider beinahe fast völlig abgeht. Weil dass Politiker es mit Sprache verschleiern, wenn sie was falsch gemacht haben, das ist mir persönlich schon spätestens seit der Unterstufe klar, dass sie sich vor direkten Aussagen drücken ist auch nicht sonderlich überraschend.


Auch sind für mich leere Floskeln keine Lügen, es ist für mich ein nicht klares Aussprechen von Wahrheiten. Auch werden die Floskeln für mich so ein bisschen alleine stehengelassen, ohne dass man als Leser abgeholt wird, ohne dass man quasi einen Impuls bekommt, wie man das vermeiden kann. Für mich gehören solche Floskeln dazu, man kann nicht den ganzen Tag nur Klartext reden.


Für mich ist das Buch ein bisschen unterhaltsam, weil man vielleicht das eine oder andere aus seinem eigenen Alltag kennt - auf einen Erkenntnisgewinn musste ich aber leider verzichten. Von mir gibt es durchschnittiche 3 Sterne.


In diesem Sinne


Eure Anke

Mittwoch, 30. März 2016

{Serien - TV} Die Real Housewifes of Vienna

Hallo Leute!

Die USA haben ihre Desperate Housewifes - nun hat auch Österreich schon die zweite Staffel ihrer auch in Deutschland bekannten TV Serie - Die Vorstadtweiber.

Im Styria Verlag ist nun ein Buch erschienen, das auch den Laien in die Tiefen der Serie einführt...

Die Vorstadtweiber
^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Patrick Fux
Verlag: Styria Premium
ISBN: 3222135274
Preis: 22,90€
gebundene Ausgabe, 160 Seiten


Inhalt
^^^^
Rund um die 5 Vorstadtweiber (Waltraud Steinberg, Maria Schneider, Nicoletta Huber, Caroline Melzer und Sabine Herold) ist eine echte österreichische Kultserie entstanden - produziert vom ORF ist nun bereits die zweite Staffel entstanden.

Das Buch stellt nun diese Sendung in all ihren Facetten vor - die heile Fassade, die langsam zu bröckeln beginnt und die vielen, heißen Geheimnisse, die die Ladys zu verbergen haben - das erinnert stark an die inzwischen schon etwas ältere US-Serie Desperate Housewifes.

Ein wesentlicher Anteil widmet sich den Hauptcharaktären, die ausführlich vorgestellt werden - gemeinsam natürlich mit den jeweiligen Schauspielern. Aber auch die Menschen, die hinter der Kamera stehen und damit weniger Berühmtheit erlangten. Ergänzt wird das ganze durch ausführliche Interviews mit den Stars - Nina Proll - Maria Köstlinger - Martina Ebm - Gerti Drassl - Adina Vetter - Proschat Madani - Hilde Dalik - Julia Stemberger.

Neben den zahlreichen Hintergrundinformationen zur Serie wird auch sehr viel mit Bildern und Dialogen aus der Serie gearbeitet, so dass man direkt, auch wenn man die Serie noch nie gesehen hat, einen deutlichen Eindruck von der Arbeit der Schauspieler bekommt.

In einem Artikel wird sich witzigerweise sogar über political correctness ausgelassen, etwas, an das man sich in der Serie nicht immer hält, was allerdings auch den Reiz der Serie ausmacht. Mit viel Humor hat man hier schon einiges an Staub aufgewirbelt und damit der Österreichischen Gesellschaft auch das eine oder andere mal einen Spiegel vorgehalten.



Fazit
^^^^
Ich muss ehrlicherweise sagen, ich habe mir die Serie schon ein paar mal angeschaut, gerade weil sie hier in Österreich immer wieder in aller Munde ist - TV Sex und Politiker, die als "schwul" bezeichnet werden - mediale Aufmerksamkeit ist immer da. Als absoluter, riesiger Fan würde ich mich allerdings nicht bezeichnen. Die Serie ist ganz witzig, aber ich werde nicht nervös, wenn ich mal eine Folge verpasse.

Das Buch ist sicherlich ein grandioses Geschenk für die vielen intensiven Fans der Serie. Hier wurden tatsächlich alle Informationen zu der Serie, zu den Schauspielern und den Leuten im Hintergrund zusammengetragen - sauber und fundiert recherchiert - da bleibt wohl kaum ein Wunsch übrig.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Hörbuch - Reisen} Günter Jauch und eine Weltreise

Hallo Leute!

Ich wollte mich ja schon immer mal bei Günter Jauch bewerben - doch bisher fehlte mir der Mut dazu. Aber wenn ich da viel Geld gewinnen würde, würde ich es wohl genauso machen wie Meike Winnemuth - ich würde reisen...

Das große Los
^^^^^^^^^^

Daten
^^^
Autorin: Meike Winnemuth
gelesen von: Meike Winnemuth
Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2180-1
Preis: 9,99€
1 MP3-CD, 9 Stunden 10 Minuten, ungekürzte Lesung


Inhalt
^^^
Meike Winnemuth erzählt ihre eigene Geschichte - denn 2010 gewann sie bei Günter Jauch ("Wer wird Millionär?") 500 000€. Aber was soll man mit so viel Geld anfangen - an materiellen Dingen liegt ihr schließlich nicht allzu viel.

Daher beschließt sie, ein Jahr eine Auszeit zu nehmen und um die Welt zu reisen. Ihre Reise führt sie nach Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba und Havanna. An jedem Ort bleibt sie etwa einen Monat und lernt so die gesamte Welt intensiv kennen. Wichtig ist dabei - sie plant die Route nicht im Voraus und sie will leben, wie die Menschen dort leben - also nicht abgeschottet in einem Luxushotel, sondern meist mietet sie für einen Monat eine Wohnung.

Das Reisebudget reicht deutlich aus, am Ende bleibt ihr sogar noch einiges übrig.


Lesung
^^^
Da die Autorin selbst liest, spürt man direkt die Begeisterung - schließlich muss sie sich in keine Rolle einfinden, sondern sie berichtet von ihren eigenen Erlebnissen - dadurch wirkt sie besonders anschaulich und lebendig - sehr angenehm und unterhaltsam.


Fazit
^^^
Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, hätte ich es schon lange auf den Stuhl bei Günter Jauch geschafft - und ich würde es wohl so ähnlich machen. Weil auch teure Autos und Technik, Materielle Dinge eben. vergehen, die Erlebnisse, die man auf Reisen hat, bleiben einem für immer.

Und so lebendig und offen Meike Winnemuth von ihren spannenden Erlebnissen auf ihrer Reise berichtet, macht es richtig Lust drauf. Natürlich geht nicht immer alles glatt, aber gerade das ist ja das spannende, wenn man so flexibel und mit ausreichendem Reisebudget unterwegs ist, dass einem das am Ende nichts ausmacht...

Von mir gibt es für diesen extrem coolen Reisebericht klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Reisen - Humor - Franken} Eine ungewöhnliche Reise

Hallo Leute!

Ich reise gern - und wie oft bin ich schon durch Franken gekommen - leider bisher fast immer ohne auszusteigen - sei es mit dem Fernbus oder sei es mit dem Zug oder dem Auto. Daher sprang mich dieses Buch quasi an...

Die Reise durch Franken
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autoren: Jürgen Roth, Matthias Egersdörfer
Verlag: piper
ISBN: 3492307477
Preis: 10,99€
Taschenbuch, 352 Seiten


Inhalt
^^^^
Schon die reine Form dieses Textes ist als Reisebericht außergewöhnlich - schließlich ist es doch eine Art Brief- oder Email-Wechsel verteilt über 3 Monate zwischen Egersdörfer, dem Kabarettisten und Roth dem Schriftsteller.

Zunächst beschimpfen sich der Halbfranke (Roth) und der Mittelfranke Egersdörfer, dass sie nicht wirklich einen gemeinsamen Beginn der Reise zu finden - das machte mir den Zugang anfangs etwas schwer, weil es meinen Humornerv nicht wirklich gereizt hat.

Die Reise selbst erfolgt in Etappen, in denen die Autoren dem fränkischem Brauchtum und vor allem der fränkischen Kulinarik (vor allem in Form von Bier und Wurst), aber sie reisen auch gemeinsam zu historischen Orten und Festen und erkunden auch die Feindschaft zu den Bayern.

Besonders spannend finde ich, dass man sich eben nicht nur auf Metropolen wie Nürnberg beschränkt, sondern man kommt auch aufs Dorf und anhanddessen finden die Autoren auch eine kleine Charakterstudie der Maulfaulen Franken. Man besucht Dorfmetzgereien und entdeckt echte Bausünden, schaut sich Denkmäler an, darunter auch das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Vor allem aber findet man sich immer wieder im Wirtshaus wieder.


Fazit
^^^^
Anfangs fiel es mir wirklich schwer, in die Geschichte hineinzufinden - anfangs geht es ja nicht einmal um Franken, sondern nur darum, warum man noch nicht loslegen konnte. Das scheint auf Banausen wie mich ein bisschen wie sinnloses Textfilling, soll aber irgendwie witzig sein. Auch die äußere Form (also die Emails) sind anfangs arg gewöhnungsbedürftig.

Die Reise an sich allerdings ist dann tatsächlich auch sehr amüsant zu lesen - auch wenn es vordergründig um Bier und Würstchen geht, wird die Reise mit einem gewissen Humor berichtet, die sich aber auch durch die Gegensätzlichkeit der Autoren auszeichnet. Hintergründig erfährt man dann aber doch mehr über die Franken an sich, was sie prägt und wie sie sich überhaupt als Volk gefunden haben.

Es gibt sicherlich bessere volkskundliche Werke - solche Reiseberichte sind ja immer ein bisschen subjektiv. Aber eine amüsante Lektüre für die eigene Reise durch Franken ist das Buch allemal. Von mir gibt es durchschnittliche 3 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Dienstag, 29. März 2016

{Sachbuch - Lügen - Zahlen} Lie to me: Lügen nach Zahlen

Hallo Leute!

Schon seit langem war es mir ein Bedürfnis, mich mal darüber zu informieren, mit welchen Strategien die Medien uns manipulieren. Statistiken sind da immer wieder ein bewehrtes Mittel - neulich erst las ich wieder "Flüchtlingskriminalität um 40% gestiegen" - dass man hier aber das Jahr 2014 mit dem Jahr 2015 verglich und 2015 500% Flüchtlinge für 40% mehr Kriminalität gesorgt haben (es also eigentlich weniger kriminelle Flüchtlinge gab (prozentual gesehen) wurde nicht verraten. Dieses Buch sprang mich auf dieser Suche quasi an...

So lügt man mit Statistik
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Walter Krämer
Verlag: Campus
ISBN: 3593504596
Preis: 19,99€
Broschiert, 205 Seiten


Inhalt
^^^^
Vorweggeschickt: Das Buch gibt es schon seit dem Jahr 2000 und grassiert in diversen Auflagen - ich hatte die neueste Auflage aus dem Jahr 2015 aus dem Campus-Verlag - der Inhalt ist seit dem nur durch aktuellere Beispiele ergänzt worden.

Gelogen wird immer, das muss man leider sagen - sei es in den Medien um Auflagen zu machen oder sei es in der Pharmaindustrie um mehr Forschungsgelder zu machen und mehr Medikamente an den Mann zu bringen. Kaum ein Gebiet kann diese Lügen einfacher untermauern als eine "gutgemeinte" Statistik.

Erschreckend dabei ist: Der Wahnsinn hat Methode. So spricht Krämer sogar von einer Art "Gentlemens Agreement, dass wenn es einer guten Sache dient, die Wahrheit nicht so wichtig ist".

Es folgt die sehr anschauliche Beschreibung diverser Methoden - vom frisieren von Grafiken bis hin zum kreativen Erfinden von Superlativen, auf die man dann auch, wenn man nicht kritisch nachdenkt, hereinfällt.


Fazit
^^^^
Statistische Fehler können immer passieren - spannend ist nur, dass sie sich manchmal schon erschreckend lange halten - wer kennt ihn nicht, den Kommafehler beim Eisengehalt im Spinat (darüber wurde mit Popeye ja sogar eine ganze Comicserie produziert).

Und es ist erschreckend, wie leicht man sich von den Medien mit Statistiken manipulieren lassen kann. Das führt einem Walter Krämer anhand von konkreten Beispielen vor Augen - Beispielen, bei denen bewusst falsche Statistiken eingesetzt wurden (falsche AIDS Statistiken um mehr Fördergeld einzuwerben).

Vor allem in den populären Medien (ich sage nur BILD) bin ich schon des öfteren auf Artikel gestoßen, mit denen riesige Schlagzeilen produziert wurden, hinter den Statistiken dann am Ende aber nur heiße Luft. Dadurch bin ich ja überhaupt auf dieses Thema gestoßen. Mit diesem Buch gibt der Autor einem Mittel und Wege an die Hand, solche Lügen zu durchschauen und es regt auch dazu an, öfter mal eine Statistik auf deren Aussagegehalt zu überprüfen.

Übrigens keine Angst vor dem Titel. Man muss absolut kein Mathematikstudent sein um den Ausführungen Krämers folgen zu können. Das ist ja gerade das Angenehme, denn es ist ihm gelungen, ein sehr unterhaltsames Buch zu schreiben, dass einzig und alleine das Beherrschen der 4 Grundrechenarten voraussetzt - und die kann ja eigentlich jeder, der einen Grundschulabschluss hat.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Sachbuch - Nudisten - Humor} Von Nacktyoga und anderen Nackt-Katastrophen

Hallo Leute!

Heute darf ich euch mal wieder ein ganz anderes Buch vorstellen. Auch in Wien gibt es sie, die riesige Nacktzone auf der Donauinsel - und mittendurch führt der Fahrradweg (ja, man darf angezogen bleiben). Und weil ich da auch schon häufig durchgefahren bin und mir die Frage gestellt habe, warum man sowas macht, hat mich dieses Buch sofort gereizt...

Naked at Lunch
^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Mark Heskell Smith
Verlag: Heyne Hardcore
ISBN: 3453677013
Preis: 12,99€
Broschiert, 336 Seiten


Inhalt
^^^^
Gerade in Kalifornien ist die Kultur des Nacktseins im doch eigentlich sehr prüden Amerika sehr ausgeprägt. Ein Fakt, der Mark Haskell Smith neugierig macht. Daher wird er zum Nacktforscher und begibt sich auf die Spuren der Nudisten.

Dazu bucht er zu allererst einmal eine Nacktkreuzfahrt. Dort macht er Erfahrungen der ganz anderen Art. Wie fühlt es sich etwa an, mit 2000 anderen Nackten zu dinieren. Sogar zum Nacktyoga meldet er sich an.

Auch auf eine Nackttrekkingtour in Österreich geht er - um der Natur quasi hüllenlos zu begegnen. Sogar eine Nackt-Weinprobe steht auf dem Plan.

Er stößt dabei auf die unterschiedlichsten Typen von Nudisten, mit stylischem Haarschnitt im Schritt oder mit komplettem Wildwuchs...

Aber auch die Geschichte der Nudisten - also der "Nichtsexuellen Gemeinschaftlichen Nacktheit" in seiner Heimat zeichnet er nach - vom Aufstieg der Nudistenclubs bis zu deren Niedergang.


Fazit
^^^^
Mark Haskell Smith ist an sich kein Nudist - aber trotzdem ist er interessiert daran, was Menschen dazu bewegt, auf eine Nacktkreuzfahrt zu gehen - er ist quasi ein Enthüllungsjournalist der etwas anderen Art.

Auf eine extrem lustige Art geht er auf die Spuren des Nacktseins. Aber er will dabei nicht als angezogener Spanner irgendwo im Busch hocken, sondern er will einfach mittendrin sein und alles machen, was die Nudisten auch machen - und dabei macht er wirklich interessante Erfahrungen. Denn interessanterweise stellt er fest, dass die Sinne bei einer Nackt-Weinverkostung tatsächlich schärfer sind.

Hat mich das Buch zum Ausprobieren animiert? Zugegeben, nicht wirklich - schließlich habe ich die Wiener Nudistenszene am Fahrradweg an der Neuen Donau schon begutachten können - und wirklich lohnenswert ist das eher nicht... Hat mich das Buch zum lachen gebracht? Ja, ich habe wirklich in manchen Passagen schallend gelacht!

In diesem Sinne

Eure Anke

Samstag, 26. März 2016

{Reisen - Abenteuer} Herr schmeiß Hirn...

Hallo Leute!

Wie bin ich bloß auf dieses Buch gekommen? Ganz einfach, ich habe irgendwann mal den Vorgängerroman von Karl Pilkington "Ein Idiot unterwegs" im Buchladen im Bestsellerregal gesehen, gelesen hatte ich es aber nicht. Dann kam der Nachfolger raus - Reisen, mein Thema, also ab gehts... Leider falsch...

Ein Idiot reist weiter
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Karl Pilkington
Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0568-4
Preis: 12,99€
Broschiert, 400 Seiten


Inhalt
^^^^
Karl Pilkington liebt Abenteuer - nein Spaß, er hasst sie - bereist aber trotzdem als Autor die Welt um immer wieder genau die zu erleben.

Diesmal stellt er gleich zu Beginn eine anscheinend gegoogelte Bucket-List auf, heißt also eine "100 Dinge, die man getan haben muss, bevor man stirbt"-Liste. Oder machen das seine Agenten, das wird nicht so richtig klar.

Schließlich soll Karl sich ein paar Dinge aussuchen, die er in die Tat umsetzen soll - er nimmt "auf einer einsamen Insel schlafen", "Mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren" - mehr habe ich dann nicht mehr gelesen (siehe Fazit). Seine Agenten suchen ihm dann noch Dinge aus, die sich in der Nähe umsetzen lassen. So soll er zum Beispiel in Neuseeland Bungee-Springen (er sagt nein und ist seitenweise stolz auf sich) und in den Weltraum fliegen (Parabellflug in Russland, da habe ich mich gefragt, warum er das nicht einfach lässt, wenn alles doof ist bis hin zur Hose der Statue Juri Gagarins).

Als Einschub stellt er (aus dessen Perspektive das ganze auch niedergeschrieben ist) immer wieder Nummern aus der Bucket List vor, die ihm erspart geblieben sind. Dabei sind die Einschübe zumindest im Ebook derart unglücklich platziert, dass man manchmal nicht so genau weiß, ob er das jetzt macht oder ob das ein Einschub ist.

Fazit
^^^^
Karl Pilkington ist scheinbar in England eine bekannte Figur (ich kannte ihn wie gesagt bisher nicht). Schließlich führt er immer mal wieder Dialoge mit diversen Agenten. Aber sein Leben scheint nach dem Motto zu verlaufen, ich muss reisen obwohl ich das gar nicht will. Und das kann schonmal echt anstrengend werden - nicht nur für ihn, sondern auch für den Leser.

Nicht nur dass das Buch keinerlei Ordnung folgt (Teile der Liste werden ohne eine bestimmte Reihenfolge genauso immer wieder in die Texte eingeschoben wie sinnlose Dialoge), auch hinterfragt man bei vielem den tieferen Sinn des Ganzen - wenn doch alle und alles doof ist (außer Karl natürlich) muss ich das nicht wissen.

So versucht er einem etwa auf die Nase zu binden, dass die Inuit alleine für das Walsterben verantwortlich sind und dass man in den Bergen ja wunderbar illegal seinen Müll loswerden kann und dass Reisen überhaupt das schlimmste ist, was man machen kann (warum er es trotzdem tut... Hmmm?).

Ich lege selten ein Buch vor Ende weg, diesmal aber musste ich wirklich nach 150 Seiten aufhören, weil ich jedesmal am liebsten in meinen Reader gekrochen wäre um den Typen zu schlagen, weil er wirklich eine extrem Dämlichkeit und Borniertheit an den Tag legt, die Engländer vielleicht begeistern mag, ich hatte jedenfalls genug (im negativem Sinne). Aber alles andere wäre vertane Zeit gewesen.

Das Buch ist wirklich nervig und ich rate jedem vom Kauf ab. Anfangs dachte ich noch, ich nehme gleich "Ein Idiot unterwegs" auch noch auf meinen e Book Reader, habs dann aber glücklicherweise gelassen.

In diesem Sinne

Eure Anke
allo Leute!

{Sachbuch - Religion - Humor} Und? An was glaubst du so?

Hallo Leute!

Okay, inzwischen treten immer mehr Leute aus den etablierten Kirchen aus, leben als Atheisten - oder eben nicht als Katholiken oder Protestanten. Gideon Böss hat sich auf die spannende Suche gemacht und hat die unterschiedlichsten Glaubensrichtungen in Deutschland besucht - und dabei allerhand erlebt...

Deutschland, deine Götter
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Gideon Böss
Verlag; Tropen
ISBN: 3608502300
Preis: 19,95€
eBook 368 Seiten


Inhalt
^^^^
Gideon Böss ist konfessionslos, als er sich auf eine Reise quer durch Deutschland macht. Dabei besucht er insgesamt 26 völlig unterschiedliche Religionen.

Gleich zu Anfang nimmt er etwa an einem Hexenritual im Wohnzimmer eines Wicca-Pärchens teil, er besucht die Europadruckerei der Zeugen Jehovas in Niederselters im Taunus oder auch das Hauptquatier von Scientology oder die Heilsarmee in Dresden. Aber er besucht auch die großen Weltreligionen, eine Synagoge, eine Moschee und eine evangelische und eine katholische Kirche.

Dabei scheut er sich auch nicht, kritisch nachzufragen, wenn etwa Scientology sagt, dass jeder in seiner Art wiedergeboren wird - aber was passiert denn dann mit den Sebelzahntigern.

Ein ums andere mal bekommt er auf seine kritischen Fragen keine zufriedenstellenden Antworten, hat aber immer Spaß, wenn er etwa in der geheimnisumwitterten Scientology Zentrale in Berlin herumgeführt wird oder sich mit den Schöpfern der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters unterhält (auch wenn am Ende nicht viel tragfähiges dabei herauskommt).


Fazit
^^^^
Für mich ist das Buch ein richtig spannendes Projekt, was einen tollen Überblick über die aktuellen Glaubenswelten gibt - was die Mandäer tun oder die Heilsarmee gehört schließlich nicht gerade zur gängigen Allgemeinbildung. Man erfährt, wie viel mehr Glaubensrichtungen dann doch in Deutschland existieren - weit über das klassische Katholisch und Evangelisch hinaus.

Mit viel Spaß und Humor aber auch mit einem kritischen Geist besucht Gideon Böss alle möglichen Religionen - und ist dabei auch schon mal irritiert, dass eine protestantische Kirche ihre Renovierungsarbeiten mit touristischen Besichtigungen ihres Turms finanziert und sich selbst mehr zum sozialen Zentrum macht, obwohl Luther sich doch mehr auf das Wort beziehen wollte oder dass ein Taufritual der Mandäer bei Nürnberg am Jordan 4 Stunden dauert.

Dabei beschränkt er sich bei seiner Erforschung der deutschen Glaubenswelt nicht nur auf die großen, bekannten Kirchen, sondern er besucht auch zum Beispiel die Metropolitan Community Church, die aus der Schwulenbegwegung in den USA entstanden ist oder auch die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters - und damit eben auch viel Überraschendes über Kirchen, von denen ich bis zu diesem Buch niemals ein Wort gehört hatte.

Von mir gibt es für dieses kritisch-humorvolle Buch, das mich ein ums andere mal zum Lachen, aber auch zum Nachdenken gebracht hat, ganz klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Donnerstag, 24. März 2016

{Spannung - Hörbuch} Es führt ein Weg nach Nirgendwo

Hallo Leute!

Ich bin ja ein großer Fan von Hörbüchern - abends nochmal ganz entspannt im Sessel sitzen - super. Auch bei meinen vielen Reisen ist immer der iPod dabei. Und als echter Fan von Nele Neuhaus, die unter hier unter ihrem Mädchennamen schreibt, musste auch dieses Hörbuch her...

Straße nach Nirgendwo
^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^
Autorin: Nele Löwenberg
Sprecherin: Marie Bierstedt
Verlag: Hörbuch Hamburg
ISBN: 3899039335
Preis: 14,99€
6 CDs, 433 Minuten (gekürzte Lesung)


Inhalt
^^^^^
Nach "Sommer der Wahrheit" ist "Straße nach Nirgendwo" der zweite Roman der Reihe um die Jugendliche Sheridan Grant, die bei ihrer Adoptivfamilie in Nebraska lebt.

Doch nach einem Familienstreit haut die 17jährige ab und schlägt sich nach New York durch um es dort als Sängerin zu schaffen. Niemand merkt, dass das Mädchen verschwindet.

Doch ein blutiger Amoklauf - verübt durch ihren Bruder Esra - ändert ihre Pläne. Er tötet 4 Menschen auf dem Hof der Grants, Vater und Bruder verletzt er schwer. Eine abenteuerliche Flucht vor der Presse beginnt, die sie quer durch die USA führt. Noch dazu belasten sie die bösen Anschuldigungen ihrer Adoptivmutter.

Dazu passiert es noch, dass Detective Jordan Blystone ein schlimmes Familiengeheimnis auf, das Rachel Grant vor Gericht bringt.


Lesung
^^^^^
Das Hörbuch ist eine gekürzte Lesung, die sich aber wunderbar auf die elementaren Stellen konzentriert.

Marie Bierstedt kenne ich bereits von anderen Hörbüchern, vor allem aber vom ersten Teil der Sheridan Grant Reihe. Sie hat eine sehr angenehme und ruhige Stimme die aber dabei nicht zu langweilig ist. Sie schlüpft perfekt in die Rolle der Sheridan, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird.


Fazit
^^^^^
Ich muss sagen, von "Sommer der Wahrheit" war ich nicht so wirklich angetan, weil der Roman qualitativ nicht wirklich an die der Pia Kirchhoff Reihe (die die Autorin ja unter ihrem richtigen Namen publiziert) heranreichte.

Die Geschichte baut zwar auf "Sommer der Wahrheit" ein bisschen auf, ist aber in sich abgeschlossen, so dass beide Geschichten unabhängig voneinander dastehen.

Diesmal war es aber deutlich besser. Diesmal hatte ich zwar das gekürzte Hörbuch und nicht den Roman (wie bei Sommer der Wahrheit) aber diesmal baut sich deutlich so etwas wie Spannung aufbaut.

Durch die Perspektive kann man sich wunderbar in die Rolle der Sheridan hineinfühlen - sie fühlt sich ungeliebt, ist aber gleichzeitig auch nicht ganz unschuldig an ihrer Situation. Dennoch tut sie einem leid, schließlich will sie doch eigentlich mit ihrem alten Leben eigentlich nur noch abschließen - doch der Amoklauf und das Geheimnis ihrer Adoptivmutter macht es ihr schwer, neu anzufangen.

"Straße nach Nirgendwo" ist eine spannende aber dennoch auch entspannende Geschichte, der man als Hörbuch wirklich gut zuhören kann. Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Thriller - England} Hört mich denn keiner?

Hallo Leute!

Manchmal spricht einen schon das Cover eines Buches an. Und genau so ging es mir mit dem schick glänzenden Cover von Locked in. Die Autorin sagte mir erstmal gar nix, aber das muss ja nix heißen - Hauptsache ein guter Thriller. Und der war für mich wirklich mal wieder nötig...

Locked in
^^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autorin: Holly Seddon
Verlag: Heyne
ISBN: 3453419227
Preis: 12,99€
Broschiert, 432 Seiten



Inhalt
^^^^
Amy ist zwar schon gut 30 Jahre alt, doch die Hälfte ihres Lebens verbrachte sie im Krankenhausbett einer Wachkomastation. Dort findet sie Alex, eine gleichaltrige Journalistin, die einen Artikel über die Wachkomapatienten schreibt, auch darüber, wieviel sie von der Außenwelt mitbekommen und welche Therapiechancen es gibt.

Amys Schicksal nimmt Alex besonders mit, schließlich kann sie sich noch sehr gut an die Geschichte erinnern. Denn mit 15 Jahren wurde Amy entführt und brutal misshandelt in einem Waldstück liegengelassen. Nur ein Jahr später beging ihre Mutter Selbstmord.

Amy scheint also niemanden mehr zu haben, denn auch ihr Stiefvater zog aus dem Ort weg um Abstand zu gewinnen. Besucht wird sie nur von einem jungen Mann namens Jacob, der auf den ersten Blick als Freiwilliger alle Patienten der Station besucht, doch auf den zweiten Blick ist es dann doch Amy, die ihn besonders interessiert. Schließlich ist sie seine Jugendliebe.

Und so begeben sich Alex und Jacob gemeinsam auf die Suche nach Amys Peiniger, 15 Jahre nach dem Verbrechen. Beide kämpfen allerdings abgesehen davon noch mit größeren Problemen - Alex ist schwere Alkoholikerin und Jacob wird bald Vater, doch seine Frau Fiona vertraut ihm nicht und setzt ihn daher vor die Tür.

Schnell kommen Jacob und Alex dem Täter näher...


Fazit
^^^^^
Ein toller Thriller, der zwar nicht gerade durch eine hohe Geschwindigkeit im Plot glänzt, sich dafür zum Höhepunkt hin immer mehr zuspitzt. Man spürt förmlich, wie sich die Spannung aufbaut und die Gänsehaut langsam und gemächlich immer ausgeprägter wird, bis sich die Spannung dann ins unermessliche steigert.

Auch der Schreibstil gefällt mir sehr. Im wesentlichen wird abwechselnd aus der Sicht von Amy (Ich-Perspektive), Jacob und Alex (jeweils Außenperspektive) erzählt. Bewegend ist dabei vor allem Amys Sicht aus dem Wachkoma, sie denkt, sie sei in einem Traum und ist im Alter von 15 hängengeblieben. Trotzdem bekommt sie fast alles mit, was um sie herum so geschieht.

Der Thriller lebt von seinen sehr komplexen Charaktären - bei Alex, die sich selbst auf Entzug setzt, will man förmlich schreien, wenn sie wieder am Wein scheitert. Und mit Jacob baut man immer stärkere Sympathien auf, gerade weil Fiona so ein Drachen ist, die sogar seine Kontoauszüge kontrolliert usw. Und dabei dachte ich gelegentlich sogar, dass die Sympathie ein bisschen zu groß ist...

Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne - mehr davon bitte.

In diesem Sinne

Eure Anke



Mittwoch, 23. März 2016

{Geschichte - Mittelalter - Sachbuch} Zeitreise

Hallo Leute!

Das Mittelalter hat mich irgendwie schon immer fasziniert - vermutlich gerade weil es so fern liegt und doch so große Zeugnisse hinterlassen hat - Burgen und Kathedralen werden überall gebaut, die Pest wütet - klingt irgendwie mystisch.

Das Buch, das ich euch heute vorstelle, handelt aber nicht etwa von den großen Herrschern, sondern viel mehr vom Alltag in damaliger Zeit.

Leben im Mittelalter
^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^
Herausgeber: Annette Großbongardt, Johannes Saltzwedel
Verlag: Goldmann
ISBN: 3442158702
Preis: 10,99€
Taschenbuch, 272 Seiten


Inhalt
^^^^^
Das Mittelalter ist seit jeher eine Art Projektionsfläche - und es ist absolut hip, bedenkt man nur die unzähligen Mittelaltermärkte, auf denen sich Menschen treffen, um Mittelalter zu spielen. Annette Großbongardt und Johannes Saltzwedel haben in diesem Buch zahlreiche Artikel zusammengestellt, die in den unterschiedlichen Formaten des Spiegel erschienen sind.

In den Assays und Interviews schreiben die Autoren über die unterschiedlichsten Themen, die das Thema Mittelalter heute und damals bestimmen. Dazu gehören etwa die Kartografie im Mittelalter (damalige Karten bildeten mehr eine göttliche Ordnung ab als die Realität) oder auch die zahlreichen mittelalterlichen Klöster, die auch politisch einen gigantischen Einfluss erhielten.

Unterteilt wurden diese Assays in die großen Gruppen der damaligen Gesellschaft: "Mönche und Klerus", "Bauern und Volk", "Ritter und Adel" sowie "Bürger und Intellektuelle".

Besonders spannend fand ich den Artikel über die Entstehung der Universität von Paris und den immer stärker werdenden Wissensdurst.



Fazit
^^^^^
Hmmm, auch bei diesem Buch kommt es wieder ein bisschen darauf an, was man sich erwartet. Es unterhält und transportiert zahlreiche (auch weniger bekannte) Fakten zum Alltag im Mittelalter. Allzu viel Geschichtswissenschaftlichen Tiefgang sollte man sich allerdings nicht erwarten.

Es liefert interessante Einblicke in alle Schichten der Gesellschaft - wie war das Leben im Kloster, was bedeutete Leibeigenschaft. Wie lebte der Adel? Wie lebten die Bürger? Alles spannende Fragen, über die ich mir immer schon mal Gedanken gemacht habe, mittelalterliche Städte und Klöster oder auch Burgen habe ich ja schon genügend besucht.

Ein wirklich interessantes Buch mit spannenden Assays - von mir gibt es 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Dienstag, 22. März 2016

{Kochbuch - Dessert - Schokolade} Schokolade macht glücklich

Hallo Leute!

Schokolade ist das tollste, was es gibt auf der Welt - Seelentröster und Gute Laune Garant für mich. Daher konnte ich auch am folgenden Kochbuch der TV-Köchin Eveline Wild nicht vorbeigehen...

Wild auf Schokolade
^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^
Autorin: Eveline Wild
Verlag: Pichler
ISBN: 3854317115
Preis: 24,90€
Gebundene Ausgabe, 208 Seiten


Inhalt
^^^^^
Mit 35 ist Eveline Wild die bekannteste TV Bäckerin Österreichs und hat sich auch als Jurorin bei "Deutschlands bestem Bäcker" im deutschen Fernsehen einen Namen gemacht. Mit Wild auf Schokolade bringt sie nun ihr zweites Dessertkochbuch auf den Markt.

Mit 65 wirklich höchst unterschiedlichsten Rezepten zeigt die Innsbruckerin, was man mit Schokolade so alles anstellen kann - von der klassischen Schokoeistorte bis zu exotischem wie der Schokosalami.

Dabei sind die Rezepte von ganz unterschiedlicher Schwierigkeit, aber alle laden auch ein bisschen zum Ausprobieren und Experimentieren ein. Allerdings hält sich Wild mit dem Detailreichtum ihrer Erklärungen manchmal ein bisschen zu sehr zurück, so dass auch noch Interpretationsspielraum bleibt. In dem Zusammenhang muss man aber sagen, dass es zu jedem Rezept ein ausführliches Anleitungsvideo gibt - das kann man per QR Code abrufen - für all diejenigen, die es ganz exakt haben wollen. Die Videos sind ganz nett gemacht und auch sehr gut durchdacht. Ich muss zugeben, ich interpretiere da lieber... Praktisch ist das allerdings, wenn es ans Dekorieren von Torten geht - das ist für den Einsteiger natürlich nicht so einfach.

Auch die Theoretischen Grundlagen, die gleich zu Anfang besprochen werden - Schokolade als Arbeitsmaterial, Techniken etc. kommen natürlich nicht zu kurz.

Ergänzt werden die tollen Rezepte von tollen Bildern, die Stefan Eder gemacht hat. Da kriegt man gleich richtig Hunger auf einen ordentlichen Seelentröster.


Fazit
^^^^^
Mit diesem tollen Kochbuch zeigt die Tirolerin, dass man mit dem braunen Gold weit mehr anfangen kann als nur es in Blocks zu gießen oder als Pudding zu verarbeiten.

In 65 höchst unterschiedlichen und kreativen Rezepten lädt uns Eveline Wild in die Welt der Schokolade ein. Sicherlich wird dem Anfänger (also mir) nicht jedes Rezept auf anhieb gelingen, denn es sind auch hochkomplizierte Rezepte wie Schokoladen-Holunderblüten-Eistorte mit Schokostroh dabei, aber die tollen Videos und ein bisschen Übung sind da schon sehr hilfreich.

 Zugegeben - obwohl ich in Österreich lebe, kannte ich die Dame bisher nicht, habe mir nun aber vorgenommen, mehr Kochsendungen zu schauen - kreativ und einfallsreich - kurz gesagt, gefällt mir sehr! Ich bin allerdings noch Bäckerin in Ausbildung...

In diesem Sinne

Eure Anke

Freitag, 18. März 2016

{Reise - Abenteuer - Welt} Und die Taschen ohne Geld...

Hallo Leute!

Eine Weltreise ist vielermanns Traum. Und diesen Traum erfüllen sich die beiden Hansen und Paul Hoepner - doch sie reisen los ganz ohne Budget...

Zwei um die Welt - in 80 Tagen ohne Geld
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autoren: Hansen und Paul Hoepner
Verlag: Malik
ISBN: 3890294693
Preis: 19,99€
gebundene Ausgabe, 304 Seiten


Inhalt
^^^^
Die beiden Hoepner-Brüder sind Abenteurer durch und durch. Und so brechen sie auf zu ihrem ganz großen Abenteuer. Von Berlin aus starten sie, um auf den Spuren von Phineas Fogg einmal um den Erdball.

Dabei starten sie ihre völlig ohne Geld, reisen per Anhalter, schlafen im Zelt. Geld für etwaige Flugreisen oder komfortablere Unterkünfte und Essen verdienen sie sich mit dem Verkauf ihres selbstgemachten Schmucks oder mit Gelegenheitsjobs - als Handwerker oder Umzugshelfer. Die einzige Regel dabei ist - BETTELN ist verboten.

Und so reisen sie zuerst nach Südfrankreich - per Anhalter in einem alten, rostigen Bus, von Berlin nach Montpellier. Von dort geht es über Lissabon nach Vancouver und weiter nach Asien um dann über Russland mit dem Zug wieder nach Hause zu kommen und das innerhalb von 80 Tagen.

Dazu gehört ein spezielles Verhältnis, das die zwei Brüder haben - enger kann es kaum sein, denn die beiden sind Zwillinge.


Fazit
^^^^
Wow - nachdem sie für ihr letztes Abenteuer beinahe 14000 km mit dem Rad nach Shanghai gefahren sind, sind die zwei Brüder nun wieder unterwegs und erleben damit die unterschiedlichsten Kulturen hautnah. So kommen sie etwa in Indien in ernste Schwierigkeiten, da man dort nicht so einfach Geld auf der Straße verdienen kann.

Zu so einer Reise gehört sicherlich sehr viel Mut, den ich nicht hätte. Einfach losreisen ohne zu wissen, was einen erwartet - die beiden wissen ja noch nicht einmal so genau, wie ihre Reiseroute ausschaut - sie wissen nur, dass es einmal um den Erdball gehen soll. Aber umso interessanter wird die Reise ja, etwa wenn man an der Grenze zu Myanmar nicht reingelassen wird, wenn man zu Fuss unterwegs ist.

Entstanden ist dabei ein tolles Buch über eine Reise voll mit super spannenden Begegnungen - so muss Reisen sein. Alleine der Mut, so eine Reise anzutreten, hat schon volle 5 Sterne verdient. Zudem wird diese Reise super spannend transportiert. Vom ersten Moment an fühlt man sich an der Seite der Zwillinge.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Humor - Theater - Beziehung} Wunder geschehen

Hallo Leute!

Bei manchen Büchern fühlt man sich doch irgendwie an die Schulzeit erinnert, wenn man sie anfasst. So ging es mir mit dem neusten Werk von Daniel Glattauer - auch wenn es nicht wirklich von Reclam stammt...

Die Wunderübung
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Daniel Glattauer
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3--442-48215-3
Preis: 8,99€
Taschenbuch: 112 Seiten


Inhalt
^^^^
Das Stück (und wenn ich Stück sage, meine ich auch Stück, denn es ist tatsächlich in Form eines Theaterstücks geschrieben) spielt in der Praxis eines Paarvermittlers (dessen Namen nicht explizit genannt wird).

Joana und Valentin haben nach 17 Jahren und 2 Kindern ein großes Problem. Die Ehe ist nicht mehr ganz so frisch und die Marotten des anderen machen einem das Leben zur Hölle.

So macht das Gespräch schnell klar, dass Joana natürlich genau weiß, was Valentin will - also warum sollen er oder der Therapeut zu Wort kommen? Valentin dagegen kann am Familienleben nie wirklich teilnehmen, weil er dafür viel zu beschäftigt ist - kurz gesagt die Luft ist raus aus der Beziehung.

Sowieso ist Valentin so gar nicht einverstanden, dass er zur Therapie geschleppt wird und straft sie mit Gefühlskälte und Schweigen oder Beleidigungen - ihre Ur-Ur-Ur-Großmutter etwa soll eine Beißzange gewesen sein und er dagegen soll einer Waschlappen- und Eisbeuteldynastie entstammen.

Aber nicht nur die beiden haben ihre Probleme - auch der Therapeut ihat es nicht gerade leicht in seinem Leben.


Fazit
^^^^
Zuerst einmal hatte ich beim Anfassen der Taschenbuchauflage ein echtes Nostalgiefeeling, weil sich die Reclamheftchen irgendwie ähnlich anfühlten, nicht allzu dick und biegsam. Und ich habe auch sicherlich seit Schulzeiten kein Theaterstück mehr gelesen - was ich ziemlich cool fand irgendwie.

Die Geschichte an sich hat mich irgendwie ein bisschen an den "Gott des Gemetzels" erinnert - der grandiose Roman Polanski - Film mit Christoph Waltz und Kate Winslet in den Hauptrollen - ganz reduziert ohne viel Hintergrund und man spürt mit jedem Satz eine Steigerung, die man zwar dann erwartet, aber die einen dann trotzdem aus den Socken haut - und einen Höhepunkt, den man am Ende doch nicht kommen sieht.

Das Stück kommt ohne große Hollywoodaction aus, ohne große Szenenwechsel aus, nur mit spitzen Wortgefechten.

Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und habe die Sache in einem Rutsch durhgelesen, daher bekommt dieses schmale Büchlein von mir 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Gedächtnis - Gehirn - Medizin} Herr schmeiß Hirn...

Hallo Leute!

Das Gedächtnis ist ein Meisterwerk, das uns Menschen wohl zu dem macht, was er ist. Etwas im Kopf zu behalten oder nicht kann absolut entscheidend sein.

Hannah Monyer stellt in ihrem Buch den aktuellen Stand der Forschung dar...

Das geniale Gedächtnis
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autoren: Hannah Monyer, Martin Gessmann
Verlag: Knaus
ISBN: 3813506908
Preis: 19,99€
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten




Inhalt
^^^^
Das Gedächtnis ist bei weitem mehr als nur ein reiner Speicher, denn es beeinflusst auch die Zukunft. Das stellt Hannah Monyer in ihrem Buch über das Gedächtnis und seine genialen und zum Teil auch überraschende Mechanismen.

Viel dreht sich hierbei darum, dass das Gedächtnis Wissen nicht nur aufnimmt und speichert, sondern viel mehr darum, dass es auch auf dieses Wissen zugreift und dadurch starken Einfluss auf die Zukunft nimmt.

Es geht auch um Mechanismen des Lernens und um die beeindruckenden Leistungen, die das Gehirn im Schlaf vollbringen kann.

Interessanterweise teilt die Autorin das Gedächtnis auf - es ist dabei nicht nur das "geniale" Gedächtnis, sondern auch das "soziale" oder auch das "kollektive".


Fazit
^^^^
Kaum ein Wissensgebiet entfaltet sich derzeit schneller als das der Neurologie. Und gerade die Gedächtnisforschung ist quasi en vogue, der Sektor "Gedächtnistraining" im Zusammenhang mit der Selbstoptimierung boomt und die Angst vor Demenz im Alter steigt.

Hannah Monyer fasst in ihrem Buch "Das geniale Gedächtnis" den aktuellen Stand der Gedächtnisforschung zusammen und begibt sich dabei auf den äußerst schwierigen Pfad, die Verbindung zwischen "Denken" und "Handeln" zu klären.

Nun leider ist vor allem die erste Hälfte extrem trocken zu lesen, was den Einstieg ins Thema nicht gerade leicht macht. Definitionen sind teils schwammig oder fehlen auch ganz, so dass man sich manchmal etwas verloren vorkommt.

In der zweiten Hälfte dagegen wird es deutlich besser, es wird mit mehr greifbarem gearbeitet als mit dem abstrakten Gedankenkonstrukt. Auch die Definitionen, die man sich bis zu diesem Punkt erarbeitet hat, kann man hier auch anwenden und damit beginnt die Lektüre auch weniger anstrengend und mehr interessant zu werden. Hier wird auch die eine oder andere für mich spannende Erkenntnis demonstriert.

Allerdings wird der eine oder andere Leser vielleicht schon aufgegeben haben.

In diesem Sinne

Eure Anke

Donnerstag, 17. März 2016

{Biografie - Schicksal - Freundschaft} Wie Freundschaft heilt...

Hallo Leute!

Manchmal sieht man ein Buchcover und ahnt schon, welche bewegende Geschichte dahinter steckt. In diesem Buch schreiben die Eltern der kleinen Amber über das Schicksal ihrer Tochter und wie ein Esel der Kleinen ins Leben half...

Amber und ihr Esel
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autoren: Julian & Tracy Austwick
Verlag: Goldmann
ISBN: 3442158966
Preis: 12,99€
Broschiert, 352 Seiten


Inhalt
^^^^
Shocks hatte es nicht leicht in seinem Leben. In Irland werden Esel häufig auf Grundstücken gehalten, weil sie Glück bringen sollen. Doch oft werden sie sich selbst überlassen. Und so ging es auch Shocks als Sinead O'Connell von Donkey Rescue auf einem Hof gefunden wird - mehr tot als lebendig mit bösen Halswunden, in die der Strick eingewachsen war, mit dem er festgebunden war. Der Besitzer hat den Strick am Tag davor versucht zu entfernen und mit Flächendesinfektionsmittel (also sowas, wo Toiletten mit desinfiziert werden) zu reinigen.

Auch die kleine Amber hat es nicht leicht, als sie mit ihrer Schwester Hope in der 26. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommt. Nur ein Luftröhrenschnitt kann ihr Leben retten. Und kurze Zeit später erkrankt sie auch noch an Kinderlähmung. Die Ärzte sagen den Eltern, dass sie niemals wird sprechen oder laufen können.

Der Esel hat inzwischen seinen Weg von Irland nach Birmingham gefunden. Auf einem großen Gnadenhof lebt er in einer großen Gruppe, will aber nicht so richtig Anschluss zur Gruppe haben. Doch seine Pflegerin gibt sich alle Mühe und langsam fasst das misshandelte Tier Vertrauen - und die Pflegerin erkennt das Potential des großen und gutmütigen Tieres - mit viel Geduld wird er zu einem Reitesel ausgebildet.

In diesem Eseltherapiezentrum begegnen sich Amber und Shocks zum ersten mal und gleich ist es magisch, als hätten die beiden nur aufeinander gewartet. Und das bewegende ist, dass sich die beiden Seelen gegenseitig aufbauen - der Esel hat heute wieder Vertrauen zu Menschen, die Wunden am Hals sind verheilt - und die kleine Amber kann sprechen und laufen.


Fazit
^^^^
Heilung hat auch sehr viel mit der Psyche zu tun - und diese tierische Freundschaft zwischen Amber und Shocks zeigt das wie kaum ein anderer. Und wer von Liebe auf den ersten Blick gehört hat, der weiß nach dieser Geschichte, daß das auch zwischen einem Esel und einem kleinen Mädchen eine solche Liebe entstehen kann.

Beide wurden von ihrer Umgebung schon fast für tot gehalten und beide spüren sofort ein Vertrauen zueinander. Diese Therapie ist in England zwar sehr modern, meist aber werden stabile Esel eingesetzt, Shocks dagegen musste erstmal das Vertrauen in den Menschen wieder lernen und die kleine Amber weiß sofort, beinahe schon instinktiv, was zu tun ist. Und am Ende geht es beiden besser und die Therapie wird für beide zum wahnsinnigen und fast schon unerwarteten Erfolg.

Für mich eine bewegende Geschichte, die sicherlich vielen Menschen ganz viel Mut geben kann. Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Krimi - Italien} Franziska und die kleine Meerjungfrau

Hallo Leute!

Ich bin ja ein echter Fan von ordentlichen Regionalkrimis - besonders die aus Deutschland und Österreich gefallen mir. Diesmal habe ich mich aber in den Norden Italiens verirrt - genau genommen nach Grado an der Adria - unweit von Triest.

Grado im Regen
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autorin: Andrea Nagele
Verlag: emons
ISBN: 395451785X
Preis: 10,90€
Taschenbuch, 240 Seiten


Inhalt
^^^^
Das Wetter ist nicht gerade gut im Juni an der nördlichen Adria und die Menschen sind ein kleines bisschen speziell.

Da ist vor allem die etwas verrückte Angelina Maria. Die Alte glaubt daran, dass sie jeden Abend von ihrer Tochter aus Rom besucht wird - der bekannte Filmstar soll auch Angelina heißen. Doch an einem Juniabend macht sie tatsächlich eine grausige Beobachtung - sie sieht, dass ihre kleine Meerjungfrau, die sie jeden Abend beobachtet, ertrinkt.

Sie schlägt Alarm im Ort, doch keiner glaubt ihr - erst als Tage später ein Bademeister bei der bekannten Delphinfigur ertrinkt, wird auch die Leiche einer jungen Frau gefunden.

Dann wäre da die komplizierte Vierecksgeschichte zwischen Franziska, Maddalena, Tomaso und Stefano - Franziska ist schwer krank. Ihren Mann Tomaso hat sie verlassen, nachdem der sie mit der Kommissarin Maddalena betrogen hat. Sie findet Trost bei Stefano. Doch als der sie zu einer Untersuchung nach Triest begleiten soll, erscheint sie nicht und ist auch Tage später noch verschwunden. Doch zum Zeitpunkt ihres Verschwindens war die Wasserleiche schon bei der Delphinfigur.

Und doch scheint ihr Leben davon abzuhängen, so schnell wie möglich zum Arzt zu kommen. Denn ihre aplastische Anämie kann lebensgefährlich werden, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird - Stefano tut alles, was in seiner Macht steht, um seine große Liebe zu finden und ihr das Leben zu retten.

Dann ist da noch das kleine Mädchen Laura, die für den örtlichen Bäcker das Frühstück austeilt und daher sehr genau weiß, was am Grado so alles passiert.


Fazit
^^^^
Irgendwie hat dieser Roman alles, was ein halbwegs guter Regionalkrimi so braucht - vor allem hat er einen gewissen Witz, der durch das Spiel mit diversen Italienklischees entsteht - sei es der Macho Tomaso, der davon ausgeht, dass er mit Franziska verheiratet ist und sie ihm daher ihren Fehltritt verzeihen muss. Oder sei es Angelina Maria, die leicht verrückte italienische Dame - immer mal wieder trifft man sich in Stefanos Bar auf einen Espresso etc. Es herrscht immer irgendwie ein bisschen das klischeehafte italienische Chaos.

Auch lebt der Krimi vom Spannungsfeld in der Dreiecksbeziehung Stefano, Tomaso und Franziska - im gewissen Sinne spielt Maddalena hinein, die ausgerechnet auch noch die Ermittlungen leitet.

Mir persönlich gefällt der interessante Schreibstil. Auch wenn die Geschichte nicht der spannende Gänsehautkrimi ist, er lebt viel mehr davon, dass man immer mal wieder schmunzeln muss und sich an den Urlaub an der Adria erinnert fühlt

Von mir gibt es für diesen lesenswerten Krimi gute 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Mittwoch, 16. März 2016

{Sachbuch - Israel - Frauen} Women of Israel

Hallo Leute!

Seit meiner Reise nach Jerusalem (im wahrsten Sinne des Wortes) bin ich ein echter Fan des Landes und wenn dort jemals die Sicherheitslage etwas ruhiger wird, würde ich auch sehr gerne mal eine längere Rundreise dort machen... In kaum einem Land findet man einen derartigen Schmelztigel aus allen möglichen Kulturen - und das spürt man auch am Bild der Frau...

Zwischen Kamelwolle und Hightech
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autorin: Daniela Segenreich
Verlag: Styria premium
ISBN: 3222134634
Preis: 22,99€
Gebundenes Buch, 192 Seiten


Inhalt
^^^^
Israel ist ein Land der kulturellen Vielfalt - an kaum einem Ort liegen die drei monotheistischen Weltreligionen so eng beieinander wie in der Altstadt von Jerusalem. In diesem Spannungsfeld ist ein besonders interessantes und vielfältiges Frauenbild entstanden, das kaum extremer sein kann.

Diese Vielfalt stellt Daniela Segensreich anhand von 15 Frauenporträts dar, die eigentlich nur eins gemeinsam haben - sie sind in dem Land entstanden, das drei Weltreligionen heilig nennen. Und alle Frauenfiguren haben etwas ganz besonderes:

Da ist neben Limor, einer Frau, die in der israelischen Armee hart wird und mit dem Maschinengewehr umgehen lernt sieht man Khadra, die Beduinin die mit ihrer Familie durch die Wüste zieht oder auch Hanan, die mit dem Hijab den schwarzen Gürtel gemacht hat. Man lernt auch Rikva kennen, eine orthodoxe Jüdin oder Gil (Galina) der im engsten Sinne eigentlich keine Frau ist. Ein Portät stellt eine Frau vor, die vor den Nazis fliehen musste und in Israel mehrere Kibuz aufgebaut hat.

In sehr persönlichen Porträts lernen wir diese Vielfalt kennen. Die Autorin trifft sich mit ihnen, nimmt an ihrem Alltag kennen. Mit tollen Bildern kommt man diesen höchst unterschiedlichsten Frauenfiguren immer näher.


Fazit
^^^^
In kaum einem Land ist die Rolle der Frau auf engstem Raum so unterschiedlich - das spürt man nicht erst, wenn man mal durch die Altstadt von Jerusalem flaniert ist und erst vor einer Frau im Hijab steht neben der durchtrainierten Soldatin mit Maschinengewehr.

Und Daniela Segenreich ist es gelungen, eben genau diese Vielfalt zu erfassen und damit auch für denjenigen, der Israel nicht kennt, neue Blickwinkel auf die Gesellschaft dort zu erfassen. Denn geschickt hat die Autorin Frauen aus allen Schichten und Bevölkerungsgruppen ausgewählt - und in kaum einem Land gibt es so viele davon...

Und auch diejenige, die schon dort waren, so wie ich, sehen jetzt wohl einiges mit anderen Augen. Denn gerade weil man von den Ausschreitungen dort immer nur aus den Medien hört, kennt man die Sache nur aus einer Perspektive - in diesem Buch bekommt man gleich 15.

In diesem Sinne

Eure Anke

Dienstag, 15. März 2016

{Sachbuch - Reisen - Wandern} "Was wurde eigentlich aus...?"

Hallo Leute!

Kennt ihr das? Ihr lest einen Namen und fühlt euch sofort 15 Jahre zurückkatapultiert? Gut, den Namen Manuel Andrack werden wohl nur diejenigen kennen, die inzwischen über 30 sind, aber für mich war es gar keine Frage - das Buch musste ich einfach lesen...

Schritt für Schritt - Wanderungen durch die Weltgeschichte
^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Manuel Andrack
Verlag: Malik
ISBN: 389029460X
Preis: 19,99€
Gebundenes Buch, 320 Seiten



Inhalt
^^^^
Manuel Andrack hat sich nach seinen Zeiten bei Sat1 dem Wandern verschrieben. In seinem neuestem Buch hat er sich allerdings ganz spezielle Wanderwege in der ganzen Welt rausgesucht - nämlich Wege, die Geschichte machten. Für fast jede Wanderung sucht er sich spezielle Weggefährten - von seinem Fitnesstrainer bis hin zu seiner Familie, von seinem besten Freund bis hin zu Reenactmentrömern die ihn gleich mit einer Legionärsausrüstung beglücken. Auf Kreuzzug begibt er sich dann gleich mit einer ganzen Meute von FC Köln Fans.

Und er beginnt in der Frühzeit, wandert mit seinem Fitnesstrainer durchs Neandertal - aber ganz ohne Proviant - ganz auf Paleodiät. Allerdings finden die beiden Jäger und Sammler ihre Beute im Supermarkt.

Eine weitere Station führt ihn auf den Arbeitsweg der alten Ägypter ins Tal der Könige oder auch entlang des Jesus Trail in Israel, er geht den Kreuzweg entlang der Via Dolorosa oder den Ziegenpfad an den griechischen Thermopylen, und wandelt auf den Spuren der Römer an der Mosel (und verliert dabei seine Sandale). Er geht den Jakobsweg verkehrt herum (also eine Etappe davon). Eine Etappe der Kreuzzüge marschiert er mit einem FC Köln Fanclub und simuliert den Marsch der Fischweiber auf Versaille. Durch die Schlachtfelder von Verdun marschiert er mit seinen französischen Freunden und begibt sich auf die Spuren der Schuhtests im KZ Sachsenhausen und kommt schließlich in der Gegenwart an - mit einem Flüchtlingstrack wandert er über die deutsche Grenze.

Menschen sind zu allen Zeiten zu Fuß gegangen - aus unterschiedlichen Gründen. Und Manuel Andrack begibt sich mit seinen Weggefährten eben genau auf diese historischen Spuren. Dabei geht nicht immer alles glatt - mal regnet es, mal löst sich seine Römersandale in Wohlgefallen auf. Aber dennoch nimmt er es immer mit Humor. Er hat sich aber auch vorher intensiv (immerhin arbeitete er 3 Jahre an diesem Buch) mit dem jeweiligen Weg beschäftigt. Und das spürt man auch, genauso wie das Herzblut, das er für das Wandern verspürt.


Fazit
^^^^
Ich habe Manuel Andrack geliebt. Damals, zu Abizeiten. Viele werden sich fragen WER IST DAS? Das sind diejenigen, die im Zeitalter geboren sind, in dem ein kleiner, nervender Blonder Harald Schmidt als Sidekick durch seine Sendungen begleitete.

Damals, also ganz am Anfang des 21. Jahrhunderts, also als Harald Schmidt als Late Night Talker noch erfolgreich war, hatte er gleich 3 "Sidekicks": Helmut Zerlett, der die Band leitete, Susanna, die die Schilder hochhielt und Manuel Andrack saß am Schreibtisch und spielte Schmidt als sein Redaktionsleiter die Bälle zu - immer mit einem Schmunzeln und irgendwie hörte man immer die lustigste Lache im deutschen Fernsehen.

Ich fand es damals echt schade, denn als Harald Schmidt bei Sat1 aufhörte, verschwand auch Andrack ein bisschen von der Bildfläche. Aber dass er in den letzten Jahren mit zahlreichen Wanderbüchern erfolgreich ist, hatte ich irgendwie gar nicht so auf dem Schirm.

Und ich muss sagen, von seinen Wanderungen durch die Weltgeschichte bin ich absolut begeistert, denn er transportiert ein Feeling, dass das was er sagt, wirklich herzlich ist und aus tiefstem Herzen und immer mit einem Schmunzeln erzählt wird. Und wenn man seine Leser so erreicht, dass sie im Kopf mit einem Schmunzeln quasi mitlaufen und am liebsten gleich aufbrechen würden, dann versteht man sein Handwerk.

Für mich ist "Schritt für Schritt" weder ein Wanderführer noch ein Geschichtsbuch - es ist viel mehr ein Plädoyer dafür, seine Umwelt bewusster wahrzunehmen und sie vor allem zur Abwechslung mal zu Fuss zu erkunden - dieses Buch kann auch die fussfaulsten zum Wandern motivieren und zwar 100x besser als es jeder Kerkeling je hätte tun können. Er schreibt mit so viel Humor und Herz - klar geht auch mal was schief, das Wetter ist schlecht, die Sandale geht kaputt, das Wasser ist leer, die Ausrüstung zu schwer. Aber das ist es eben, was das zu Fuss gehen ausmacht, das die Menschen schon seit Jahrtausenden tun.

Bisher für mich das Sachbuch des Jahres - wenn es 6 Sterne geben würde, ich würde sie geben.

In diesem Sinne

Eure Anke

Montag, 14. März 2016

{Roman - Australien - Historisch} Der Sträfling und die Fische

Hallo Leute!

Heute habe ich ein ganz besonderes Buch für euch herausgesucht - aus dem tiefsten Australien - ein Buch, dessen Genre ich mich nicht so richtig festlegen kann - aber lest selbst...


Goulds Buch der Fische
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^
Autor: Richard Flanagan
Verlag: Piper
ISBN: 3492308392
Preis: 10,99€
Taschenbuch, 464 Seiten


Inhalt
^^^
Die Geschichte spielt in der tasmanischen Sträflingskolonie auf der Insel Sarah Island. Der Betrüger und Dieb William Buelow Gould wartet hier auf seine Hinrichtung und schreibt - um etwas zu hinterlassen, vielleicht auch nur, um sich die Zeit zu vertreiiben, aus einem merkwürdigen Mix aus Tintenfisch, Seeigel und seinem eigenen Blut seine Memoiren. Die versieht er mit eindrucksvollen Zeichnungen.

Sein Talent wird entdeckt und er bekommt den Auftrag, alle Fische Tasmaniens zu zeichnen - eigentlich eine unmögliche Aufgabe, denn er kann sie ja in seiner Zelle nicht sehen. Trotzdem gelingt es ihm, das Buch der Fische zu schaffen mit seinen eindrucksvollen und lebendigen Zeichnungen.

Dieses Buch wird rund 200 Jahre später von einem Tischler gefunden und der junge Mann ist so fasziniert davon, dass er die Geschichte seines Schöpfers recherchiert und erzählt.

Er findet die tragische Geschichte Goulds heraus. Zunächst konnte er sich zwar durch seine Zeichnungen einige Privilegien im Gefängnis erarbeiten. Doch das ist schnell vorbei, als er sich unglücklich in die Mätresse des Kommandanten verliebt...




Fazit
^^^
Nun, die Geschichte irgendwo zwischen Fantasy, Historienroman und Liebesgeschichte ist primär erstmal gar nicht so mein Fall oder zumindest nicht das, was ich normalerweise an Lesestoff gewöhnt bin - ich lese normalerweise lieber sehr reale Thriller. Aber irgendetwas hat mich damals schon am Titelbild fasziniert.

Entsprechend schwer fiel es mir auch, mich von Beginn an auf die Geschichte einzulassen, die irgendwo zwischen Historienschinken und Liebesdrama entwickelt. Aber als ich den Punkt dann irgendwann einmal überschritten hatte, war ich fasziniert und wie gefesselt.

Das mag wohl mit der sehr bildhaften und mächtigen Sprache zu tun, die mir auf der einen Seite Kopfschmerzen machte, es dem Leser aber gleichzeitig sehr leicht macht, sich in die Geschichte hineinzuversetzen und sich von ihr davontragen zu lassen.

Über die Historizität macht man sich dabei eigentlich keine Gedanken. Aber es zeigt doch deutlich die Zustände, die damals auf der englischen Insel herrschten und was es damals bedeutete, als Dieb aus London an das andere Ende der Welt verbannt zu werden. Gefängnisse waren im 18. Jahrhundert wohl überall nicht besonders angenehm, Sarah Island hingegen war einer der grausamsten Orte, an denen William Gould seine feinfühligen Zeichnungen hätte produzieren können.

Von mir gibt es für dieses lesenswerte Buch 4 Sterne. Man muss es mögen, aber wenn man es mag, weiß es einen, zu fesseln.

In diesem Sinne

Eure Anke

Samstag, 12. März 2016

{Thriller - Skandinavien - Nesbo} Die Reihe geht weiter

Hallo Leute!

Bei Reihen erregt Band 1 oft große Erwartungen, die Band 2 dann erstmal erfüllen, wenn nicht gar übertreffen muss. Dieser harten Aufgabe hat sich auch der renomierte Skandinavienkrimi-Autor Jo Nesbo gestellt in seiner Reihe "Blood on Snow".

Blood on Snow - Das Versteck
^^^^^^^^^^


Daten
^^^^^
Autor: Jo Nesbo
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-550-08078-4
Preis: 12,99€
Broschiert, 256 Seiten


Inhalt
^^^^^
"Das Versteck" erzählt die Geschichte einer aberwitzigen Verfolgungsjagd. Jon/Ulf (aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird) ist Geldeintreiber beim größten Drogenboss Oslos, dem Fischer.  Den Job macht er eher unfreiwillig, da er seinen Vorgänger erschossen haben soll. Eigentlich dealte er nur ein bisschen mit Haschisch, um seinen Eigenbedarf zu decken.

Dann bekommt er den Auftrag, dass er für den Fischer einen Menschen töten soll, was aber gründlich in die Hose geht - dabei legt er sich mit dem Drogenboss an und geht auf die Flucht quer durch Norwegen bis in das unwirtliche Gebiet der Finnmark, wo er doch recht eigenwilligen Menschen begegnet. Vor allem Lea und ihr Sohn Knut helfen Jon/Ulf.

In "Das Versteck" tauchen zwar einige schon aus "Der Auftrag" bekannten Figuren wieder auf - etwa der Drogenboss, der sich der "Fischer" nennt. Trotzdem ist die Geschichte an sich ein in sich geschlossener Thriller, man muss also Band 1 nicht gelesen haben - Band 3 ist nach Band 2 von meinem SUB gefallen, warum lest ihr in meinem Fazit.


Fazit
^^^^^
Das Buch an sich fällt im Regal schon auf - der Seitenschnitt ist grell gelb eingefärbt (beim Vorgängerbuch war es schwarz) - da macht das Aufschlagen des Buches schon Spaß. Umso größer war dann allerdings die Enttäuschung.

Irgendwie ist es mir von Beginn an sehr schwer gefallen, den Faden der Geschichte aufnehmen zu können. Nur sehr langsam kommt die Geschichte überhaupt in die Gänge, aber auch das Spannungsniveau bleibt für mich eher niedrig.

Das Cover bezeichnet das Buch als "Thriller", aber irgendwie habe ich mich beim 256 Seiten über weite Strecken mehr an ein ein Sachbuch über das merkwürdige Leben der Bevölkerung Lapplands erinnert gefühlt - und das obwohl der Text für einen Roman doch relativ kurz ist. Kleine Schwächeperioden fallen hier natürlich umso stärker auf.

Mich konnte "Das Versteck" leider so gar nicht überzeugen, daher kann aich auch nicht mehr als 2 Sterne geben. "Der Sohn" war für mich ein geniales Werk, "Der Auftrag" war okay, "Das Versteck" gefällt mir leider gar nicht...

In diesem Sinne

Eure Anke

Freitag, 11. März 2016

{Thriller - England - Robotham} Stalking deluxe

Hallo Leute!

Michael Robotham gehört zu meinen absoluten Lieblings-Thrillerautoren. Häufig hat man es ja, dass Figuren aus einer Thrillerreihe irgendwann an Kraft verlieren, doch der Psychologe Dr. Joe O'Loughlin und der pensionierte Kommissar Vincent Ruiz funktionieren noch immer, immerhin im 9. Band (inzwischen ist der 10. Band erschinen).


Erlöse mich
^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Michael Robotham
Verlag: Goldmann
ISBN: 3442483514
Preis: 9,99€
Taschenbuch, 480 Seiten


Inhalt
^^^^
Marnie hat es schwer. Ihre zwei Kinder Zoe und Elijah sind oft alleine, denn ihr Mann Daniel, ein Journalist, ist seit etwas mehr als einem Jahr verschwunden. In ihrer Verzweiflung beginnt sie, ihren Körper zu verkaufen und als Escort-Dame zu arbeiten.

Mit Joe verbindet sie eine Freundschaft, seit sie ihm geholfen hat, eine Wohnung zu finden. Doch sie ist auch seine Patientin. Schließlich fühlt sie sich ständig beobachtet. Und sie tut ihm leid, schließlich muss sie sich alleine durchschlagen. Und dann wird sie auch noch Mordverdächtig, als erst ihr Sicherheitsmensch (der sie als Escortdame übel verprügelt hat) und dann ihr Zuhälter ermordet wird.

Und sie findet im Nachlass ihres Mannes ein Buch, dass er ihr zum Geburtstag schenken wollte. Er hat Menschen aus Marnies Vergangenheit interviewt. Und dabei kommen Dinge zu Tage, die man der schüchternen Marnie gar nicht zugetraut hat. Ein Ex macht sie etwa dafür verantwortlich, dass er wegen Drogenschmuggels in den Knast musste. Und je tiefer Joe und Vincent bohren, umso mehr Geschichten kommen ans Tageslicht, die Marnie sich nicht erklären kann. Die schüchterne junge Mutter scheint ein zweites Gesicht zu haben.

Und dann ist sie plötzlich verschwunden - entführt von einem Mann, der sie einfach nur beschützen will, seit die über 30jährige mit 12 vom Pferd gefallen ist.


Fazit
^^^^
Besessenheit ist hier wirklich auf die Spitze getrieben, ein Stalker, der sich mehr als 15 Jahre im Verborgenen halten kann. Und dabei zweifelt man bis zur Enttarnung des Stalkers eigentlich an Marnies Verstand, schließlich kommt heraus, dass sie als Kind an einer gespaltenen Persönlichkeit gelitten hat.

Ich muss ja sagen, dass ich gerade bei solchen "Besessenheits-" und "Stalker-" Geschichten immer eine ganz dicke Gänsehaut bekomme - wenn sowas im Krimi vorkommt, Männer, die bei Frauen in Wohnungen eindringen, da kann ich irgendwie nicht mehr hingucken - mit Blut und abgerissenen Körperteilen dagegen hatte ich noch nie ein Problem. Und diese Geschichte hat wohl etwas mit Stalking zu tun in einem Ausmaße, wie es es noch nie zuvor in einem Thriller gegeben hat.

Für mich hat die Geschichte alles, was ein Thriller wirklich braucht - Gänsehaut wird hier wirklich ins extremste gesteigert und man zweifelt doch ausgiebig an den einzelnen Charaktären - wer ist hier wirklich der Psychopath? Man weiß es bis am Ende nicht.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

{Sachbuch - Psychologie} Die Macht des Unvorhersagbarem

Hallo Leute!

Kennt ihr das mit Murphys Gesetz? Was schief gehen kann, geht schief? Auch wenn es noch so unwahrscheinlich ist?


Der Schwarze Schwan - Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Nassim Nicholas Taleb
Verlag: Knaus
ISBN: 381350686X
Preis: 29,99€
gebundene Ausgabe, 624 Seiten


Inhalt
^^^^
Nassim Taleb wurde für sein bereits 2007 erschienenes Buch unzählige Male ausgezeichnet. Nun hat sich der Knaus Verlag einer Wiederauflage gewidmet.

Er beschäftigt sich mit sogenannten "Schwarzen Schwänen", Ereignisse auf wirtschaftlicher, historischer und politischer Ebene, auf die exakt 3 Kriterien zutreffen müssen:

1. Es ist ein Ausreißer.
2. Es hat enorme Auswirkungen.
3. Es uns die menschliche Natur dazu, im Nachhinein Erklärungen für sein Eintreten zu konstruieren, um es erklärbar und vorhersagbar zu machen.

Und immer sind es gerade solche Ereignisse, die die Weltgeschichte prägen, die die Forschung damals nicht vorhergesagt hat. Dabei öffnet Taleb beinahe schon den Blick für ein Leben, in dem man mit dem Unberechenbaren rechnen muss.

Menschen gehen nach Taleb auf zwei Arten mit solchen "schwarzen Schwänen" um: Sie versuchen, die Welt zu verstehen um seine Vorhersagen zu präzisieren, um am Ende das Unvorhersagbare vorhersagbar zu machen. Alternativ versucht man, sich vor solchen "schwarzen Schwänen" zu schützen, die es ja eigentlich gar nicht geben darf.

Auch sprachlich ist das Buch tatsächlich sehr interessant, denn er kann sich sehr gehoben und gewählt ausdrücken, ohne dass es durch zu gehobene Ausdrücke an Verständlichkeit einbüßt - eine Eigenschaft, die nicht jedes Sachbuch hat, da man entweder ein sprachlich niederes Niveau wählt, oder sich so gehoben ausdrückt, dass man als Laie nicht mehr versteht, was der Autor ausdrücken möchte. Konzentriertes Lesen ist allerdings unerlässtlich, es ist kaum ein Buch, das man nebenbei in der Straßenbahn liest.


Fazit
^^^^
Dieses Buch sollte man mal meinem Mathelehrer vorlegen - Wahrscheinlichkeitsrechnung war ja noch nie so mein Fall. Es gibt einfach kein vorhergesagtes Schicksal, man weiß eben nicht vorher schon exakt, was so kommt - und meiner Meinung nach macht das Unberechenbare das Leben ja eigentlich erst aus.

Ich finde die Psychologie, die hinter diesen unvorhersagbaren Ereignissen verbergen, wirklich super spannend - vor allem die These, dass man bei Eintreten des Ereignisses rhetorisch versucht, das Unvorhersagbare zu verschleiern. Das klingt für mich erstmal nicht so eingängig. Aber wenn man sich die dazu gewählten Beispiele für vor Augen führt, weiß man, dass das tatsächlich so ist - egal ob beim Wetter, ob Politiker oder plötzliche Pleiten - Schwarze Schwäne sind einfach überall und Menschen reagieren doch fast immer gleich.

Ein wirklich interessantes Sachbuch in einem tollen Stil geschrieben mit vielen eingängigen Beispielen.
Von mir gibt es 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Donnerstag, 10. März 2016

{Humor - Katzen - Bildband} Katzen eben

Hallo Leute!

Ich selbst habe keine Katze, aber wenn man bei meiner Schwiegermutter zu Hause ist, findet man die beiden Katzen einfach überall - gerne auch mal unter dem Hund oder auch in der Zeitungsbox. Katzenbesitzer werden das kennen - Katzen sind gerade in der Wohnung äußerst kreativ.


Sitzt, passt, wackelt und hat Luft
^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^
Verlag: Riva
ISBN: 3868837809
Preis: 9,99€
gebundenes Buch, 144 Seiten


Inhalt
^^^^^
Dieses kleine Geschenkbüchlein ist eine Bildersammlung mit den unterschiedlichsten Katzen in den unterschiedlichsten Stellungen - egal ob sie sich auf die Handtasche schmeißen, die man gerade mitnehmen will oder ob sie sich beim Kofferpacken in die Seitentasche verkriechen. Ein besonders beliebtes Versteck sind auch Kartons.

Eine Katze klettert aufs Dach und schaut so, als wolle sie gerettet werden Eine andere sitzt im Kühlschrank und will auf gar keinen Fall gerettet werden. Gleich zwei liegen im Papierausgabefach vom Drucker, eine weitere übernimmt das Telefon. Obligatorisch sind auch die Gartenkatzen, die im Vogelhäuschen oder in der Dachrinne sitzen. Zu jedem Bild gibt es noch einen kleinen, flotten Spruch. Und so unterschiedlich die Katzen sind, so unterschiedlich sind auch ihre kreativen Verstecke.

Die Bilder sind größtenteils Seitenfüllend, es sind maximal 2 Bilder pro Seite angedacht, ein paar Fotos gehen auch über eine Doppelseite.


Fazit
^^^^^
Die Fotos sind alle ganz nett, allerdings auch recht einseitig - und bei einem bin ich mir sogar sicher, dass einfach zwei Wattebäusche unter einem Spielzeugpanzer hervorschauen und keine weißen Katzenpfoten.

Die Bilder sind amüsant, aber nicht wirklich außergewöhnlich - fast nichts, was Menschen, die schon einmal in einem Katzenhaushalt nicht kennen. Mir fehlt so ein bisschen das wirklich Ungewöhnliche und Witzige.

Positiv finde ich vor allem, dass die Katzen sich alle selbst platziert haben - zumindest scheint keine offensichtlich für das Foto platziert, sie zeigen die Katzen so, wie sie sind.

Mich hat dieser kleine Bildband nicht wirklich vom Hocker gehauen, nett ja, mehr aber auch nicht. Es gibt dabei einige, die ganz witzig sind, aber viele Themen (etwa Katze im Drucker oder Katze im Karton) wiederholen sich zu oft und Katze im ausreichend großen Körbchen ist ja nun kein außergewöhnliches Bild.

In diesem Sinne

Eure Anke

Montag, 7. März 2016

{Kinderbuch} Tante Anke trifft Frank Einstein

Hallo Leute!

Heute darf die erfahrene Tante mal ein Kinderbuch vorstellen. Mein Neffe kommt demnächst in die Schule und je näher das kommt, umso mehr muss die Tante Anke was zum Vorlesen zu Hause haben...


Frank Einstein - Die Jagd nach dem Bitzfinger
^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Jon Scieszka
Verlag: heyne fliegt
ISBN: 3453269799
Preis: 12,99€
gebundenes Buch, 179 Seiten


Inhalt
^^^^
Frank ist ein kleiner, schlauer Erfinder. Erfindungen sind sein Leben - seine beiden selbstgebauten Roboter Klink und Klank Er lebt mit seinem Opa Al zusammen, denn die Eltern sind irgendwo in Kanada unterwegs.

Auch Al ist Erfinder und Tüftler. Von ihm hat Frank viel gelernt - vor allem dass bei Erfindungen nicht immer alles klappen muss. Doch die beiden Roboter sind Franks echte Meisterstücke und Klink lernt immer mehr dazu. Klank lernt lieber Greg's Tagebuch. Dafür ist Klank aber rasend schnell, denn Frank hat ihm Düsentriebwerke für die Füße eingebaut.

Unterdessen wird der Strom immer teurer - Zeit für eine neue Erfindung - mit dem Blitzfinger will er allen Zugang zu kostenloser Energie verschaffen.

Das Buch ist in Großschrift, optimal für Grundschüler, die lesen lernen wollen und für kurzsichtige Tanten, die abends vorlesen...


Fazit
^^^^
Ich hätte ja eigentlich gedacht, dass mein Neffe für die Geschichte noch ein bisschen klein ist (6), aber er findet es großartig. Die ganzen technischen Vorgänge erschienen mir eigentlich als fast schon zu kompliziert, eher was für 10 Jährige Jungs. Doch der Kurze fand es Klasse und sprach in den Tagen darauf nur davon, wie er kostenlosen Strom machen will und mir wollte er auch einen Düsenantrieb verpassen.

Dennoch kam mir die Geschichte beim Lesen stellenweise wenig spannend vor und man steigt teils ein bisschen zu tief in die Physik ein, dadurch reihen sich manchmal die Erklärungen derartig aneinander, dass die Geschichte so in den Hintergrund gerät, dass die kurzsichtige Tante beim Vorlesen fast eingeschlafen wäre.

Der Neffe fands toll und hats mit nach Hause genommen, das ist wohl das wichtigste Kriterium - ich fands ganz okay...

In diesem Sinne

Eure Anke


Samstag, 5. März 2016

{Sachbuch - Psychologie - Bauchgefühl} Entscheidungspsychologie

Hallo Leute!

Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen ist manchmal zu leicht - man denke nur an die letzte Shoppingtour, bei der man doch eigentlich nur eine Jeans kaufen wollte...

Doch im Leben läuft das nicht immer so - über viele Entscheidungen wird tagelang gegrübelt, am Ende aber sind doch Bauchentscheidungen die besten - das meint zumindest Psychotherapeutin Andrea Jolander.

Denken sie jetzt nichts - Warum wir instinktiv die besten Entscheidungen treffen...
^^^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^
Autorin: Andrea Jolander
Verlag: Heyne
ISBN: 3453200861
Preis: 14,99€
Broschiert, 224 Seiten


Inhalt
^^^^^^
Entscheidungen aus dem Bauch sind ein Gruß aus dem Unterbewusstsein. Das sagt die Psychotherapeutin Andrea Jolander. Und das Unterbewusstsein weiß, was zu tun ist, schließlich greift es auf frühere (bei Entscheidungen meist positiven) Erfahrungen zurück, die der Kopf bzw. das Bewusstsein vielleicht schon lange verdrängt oder vergessen haben.

Doch als Erwachsener hat man häufig die Fähigkeit verloren, auf sein Unterbewusstsein zu hören - "Erst denken, dann handeln" hat man eingebläut bekommen. Doch Jolander gibt in einem interessanten Plauderton ein Rezept aus, mit dem man wieder lernen kann, sich auf das Unterbewusstsein einzulassen und zu verlassen. Verbunden mit alltäglichen Situationen regt

Jolander dabei dazu an, über das Archiv der Erfahrungen nachzudenken, eine kleine Inventur zu machen und zu beginnen, wieder mehr Erfahrungen aus dem Bauch heraus zu treffen, anstatt lange zu grübeln (was ja auch krank machen soll).



Fazit
^^^^^
Bauchentscheidungen sind doch was nettes und sind meist innerhalb von Sekunden getroffen. Und diese Entscheidungen, die das Unterbewusstsein trifft, kann der Kopf, wie schon Kollege Freud sagte, nicht mit der größten Mühe beeinflussen.

Jolander eröffnet mir hier ein neues Feld, das man vielleicht mit Entscheidungspsychologie überschreiben könnte - denn sie erzählt nicht nur über das Bauchgefühl, sondern auch darüber, wie sich die Entscheidungsfindung im Laufe des Lebens verändert und wie man diese Entscheidungen mit ganz einfachen Mitteln beeinflussen kann.

Dennoch werde ich mich auch künftig nicht nur auf meinen Bauch verlassen - mein Geldbeutel wird es mir danken, denn man stelle sich vor, man kauft mal eben aus dem Bauch heraus einen Bentley - na so viel Kopf muss dann doch sein...

In diesem Sinne

Eure Anke


Donnerstag, 3. März 2016

{Sachbuch - Hirnforschung - Populärwissenschaft} Was mein Hirn so denkt...

Hallo Leute!

Kaum ein Organ ist so geheimnisvoll und wenig erforscht wie das Gehirn. Ein ganzer Wissenschaftszweig, die Neurowissenschaft, beschäftigt sich mit dessen Erforschung. Und witzigerweise ist es immer so, dass etwas mit besonders vielen Geheimnissen belegt ist, genauso viele Mythen und Irrtümer hervorbringt.

Henning Beck will mit seinem im Goldmann Verlag erschienenen Taschenbuch genau darüber aufklären...

Hirnrissig
^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Henning Beck
Verlag: Goldmann
ISBN: 3442158680
Preis: 9,99€
Taschenbuch, 320 Seiten


Inhalt
^^^^
Umso weniger man es versteht, umso geheimnisvoller erscheint es - das Organ, mit dem wir Denken und Wahrnehmen, das unser Handeln steuert.

Mit Henning Beck bringt nach Giulia Enders und Johannes Borstel mal wieder ein Science Slam Profi sein Fachgebiet dem Leser auf unterhaltsame und informative Art näher.

20 1/2 Mythen über das Gehirn - der Neurowissenschaftler klärt darüber auf, dass Brainfood einen nicht schlauer macht und man die Weißheit nicht mit Löffeln essen kann. Er schreibt darüber, warum Multitasking nicht möglich ist und dass Hirnforscher keine Gedanken lesen können.

Allerdings handelt es sich bei den Mythen selten um reine Ja/Nein-Momente, sondern die Antworten sind meist komplex aber dennoch verständlich.


Fazit
^^^^
Unterhaltsame Wissenschaft ist was tolles und ich bin ein echter Fan des Science Slam und begeisterter und regelmäßiger Zuseher bei den Events in Wien. Und auch Henning Beck ist ein extrem unterhaltsames und überraschendes Buch präsentiert.

Auf einfache, verständliche und dennoch wissenschaftlich fundierte Art klärt er über Mythen auf, an die selbst ich als Biologin bis zur Lektüre geglaubt hatte. So hat man auch als "Halbprofi" seine absoluten "Aha"-Momente. Dabei nimmt er jeden Mythos Schritt für Schritt auseinander um ihn auf seinen Wahrheitsgehalt zu prüfen. Das macht dieses populärwissenschaftliche Buch relativ klar und die Antworten wirklich gut nachvollziehbar und zeigt dabei auf, wie das Gehirn wirklich denkt.

Beck hat eine ganz besonders interessante Sprache mit zahlreichen interessanten Vergleichen aus dem Alltag, die einen direkt näher an das äußerst komplexe Thema heranführen, selbst wenn man sich über das Hirn bisher noch so gar keine Gedanken gemacht hat.

Von mir gibt es ganz klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke