Freitag, 14. Februar 2014

Vegetarisch für Anfänger

Hallo Leute!

Zunächst einmal: Ein richtiger Vegetarier bin ich nicht! Das einzige, was ich gar nicht esse, ist Fisch. Ich bin allerdings ein möglichst wenig Fleisch essender Omnivore, daher ist die Vegetarische Küche für mich ein wichtiger Teil beim Kochen.

Da ich die GU-Bücher sehr mag und relativ schnell mal was neues ausprobieren wollte, habe ich mir kürzlich die E-Book-Ausgabe des folgenden Buchs zugelegt... Es ist Teil der Basics-Reihe von GU, die eine Art Einführung in die verschiedensten Küchenthemen bieten... Über die Bände "Quick", "Indien", "Baking" und "Drinks" habe ich für euch ja bereits berichtet...


Vegetarian Basics
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^^^^
Autorin: Cornelia Schinharl
Verlag: GU
ISBN: 3833803703
Preis: 15€


Inhalt
^^^^^^^^
Der Inhalt teilt sich grob in 3 Teile, so wie bei eigentlich allen Büchern der Reihe.

Auf einen "Know-How" Teil folgt ein ausgiebiger Teil mit leicht nachzukochenden Rezepten... Dazwischen liegt ein riesiger Teil über die vegetarische Lebensweise an sich. Hier beschreiben einige Leute ihre Geschichte, wie sie Vegetarier wurden, wobei da von "gutes Karma" bis zu "Opas Kaninchen" alles dabei ist.

Im Know-How Teil werden in diesem Band die wichtigsten Grundsätze der vegetarischen Ernährung vorgestellt. So bekommt man die wichtigsten Informationen über grundsätzliche Bestandteile der vegetarischen Küche, wie Hülsenfrüchte, Tofu usw. Was ist das? Wie bereitet man es zu? Es werden verschiedene Gemüsesorten vorgestellt, gegliedert nach Jahreszeiten, in denen man sie am besten bekommen kann. Dabei werden auch die wichtigsten Methoden vorgestellt, wie man Gemüse zubereiten kann (Dünsten usw.), das dann allerdings wirklich für absolute Anfänger, das muss man wohl als etwas geübter Koch nicht mehr lesen.

Es folgt ein ausführlicher Rezeptteil. Dabei sind 120 Rezepte den folgenden Kategorien zugeordnet:  „Brot & Salat", „Aus Wok & Pfanne", „Aus dem Topf", „Aus dem Ofen", „Dips & Saucen" oder „Süße Sachen". Die Rezepte reichen von ganz einfach bis außergewöhnlich, sind aber alle wirklich Schritt für Schritt erklärt und man kann wirklich auch als panischer Kochanfänger sehr leicht folgen. Auch komplexere Rezepte gelingen ohne Probleme. Schön ist dabei auch, dass die Einkaufsliste größtenteils je nach Jahreszeit im normalen Supermarkt zu kriegen ist. Für manche Sachen wie die indische Würzpaste muss man schonmal zum indischen Supermarkt (der liegt bei uns aber direkt gegenüber). Das kam bisher aber nur bei einem Rezept vor.


Aufmachung
^^^^^^^^^^^
Nun ja - Beim Ebook fehlt leider Gottes das Inhaltsverzeichnis, wodurch man sich immer durchblättern muss. Beim richtigen Buch ist das aber vorhanden.

Das ganze Buch ist relativ bunt und geht perfekt auf die Bedürfnisse des Kochanfängers ein. Jedem Rezept sind etwa 2 Seiten gewidmet, zu denen auch einige wirklich schöne Bilder gehören.

Die Aufmachung ist wie bei allen Büchern dieser Reihe absolut perfekt.


Fazit
^^^^^^^^^^
Zunächst einmal habe ich mich sehr geärgert, dass ich mir nicht das richtige Buch, sondern nur das Ebook gekauft habe. Das fehlende Inhaltsverzeichnis und der etwas schräge Satz, der dadurch entstanden ist, empfinde ich schon eher als merkwürdig.

Die Rezepte sind echt schön und wirklich super leicht zu machen. Ich habe jetzt schon 8 Stück durchprobiert, die anderen folgen noch. Man braucht keine 100 Gerätschaften und hochkomplizierte Zutaten und keine 5 Jahre, bis man ein Rezept fertig bekommt. Schön ist vor allem, dass in den Rezepten alles mögliche an Abwechslung drinnen ist. Man hat indisches, italienisches, deutsches... Aus allen Küchen der Welt bekommt man hier etwas ab.

Das einzige, was mir an dem Buch nicht so gefällt, ist der "Bekehrungsteil" wie ich ihn nenne. Wie gesagt, ich bin KEIN Vegetarier und werde auch keiner mehr. Ich esse allerdings kaum Fleisch - meistens nur, wenn man halt mal Essen geht (also alle 2-3 Wochen mal) und wenn ich es esse, dann esse ich es bewusst. Dass ich wenig Fleisch esse, hat aber nix damit zu tun, dass ich Schweine so süß finde und weil Schweine eine Seele haben, sondern viel mehr damit, dass ich mit den Haltungsbedingungen nicht einverstanden bin. Das Buch ist toll, liefert tolle Rezepte. Auch das Kapitel über Tante Ilse, die einem erklärt, wo man das ganze Eisen herbekommt - Nun man kann manchmal etwas den Eindruck bekommen, man sollte in diesem Buch Vegetarier werden, weils cool ist und nicht, weil die Viecher mit Hormonen und Kraftfutter aufgepumpt werden, damit das Fleisch möglichst billig ist...

Von mir gibt es 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen